Professionelle Zahnreinigung

Ursache Nr. 1 für Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleischsaumes und des Zahnhalteapparates ist der Zahnbelag. Er bildet sich auf jedem Zahn. Während man früher den sichtbaren Zahnstein als Hauptverursacher für die Entstehung von Zahnbetterkrankungen verantwortlich machte, weiß man heute, dass die nicht sichtbaren weichen Zahnbeläge ein viel größere Gefahr für die Zahngesundheit darstellen. Diese von Bakterienmassen durchsetzten Beläge besiedeln die Nischen und Schlupfwinkel des Gebisses. Breitet sich der Zahnbelag unter dem Zahnfleischrand aus, wirkt er dort besonders schädlich. Es entwickelt sich eine Zahnfleischentzündung mit Bildung von Zahnfleischtaschen. Dabei entstehen auch in den Zahnfleischtaschen harte Beläge (Konkremente), die eine Zahnbetterkrankung (Parodontitis) zur Folge haben.

Weicher Zahnbelag verursacht hier das „Lockerwerden“ der Zähne!

Die neusten Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass bei unbehandelter Parodontitis ein zweifaches Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall besteht. Mit der häuslichen Mundhygiene leisten Sie die Basisprophylaxe für Ihre Zähne und das Zahnfleisch. Doch auch bei einer noch so intensiven täglichen Zahnpflege ist nicht gewährleistet, dass die weichen Zahnbeläge wirklich „weggeputzt“ werden.

Deshalb, regelmäßig eine zusätzliche professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis.

Die sorgfältige Entfernung harter und weicher Zahnbeläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleischrandes sowie die anschließende Veredelung der Zahnoberflächen, z.B. durch Politur und Pulverstrahlreinigung werden in der Zahnheilkunde unter dem Begriff „Professionelle Zahnreinigung“ zusammengefasst.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die professionelle Zahnreinigung etwa alle 6 Monate in Verbindung mit einer systematische häuslichen Mundpflege ausreicht, um Ihre Zähne gesund zu erhalten.

Professionelle Zahnreinigung ist mehr als nur „Zahnsteinentfernung“!